banner.png banner-mobile.png

Logicalis 2017-18

Global CIO Survey

Simplify, secure and engage

CIOs ist bewusst, dass eine grundlegende Modernisierung der Infrastruktur mit einem kulturellen Wandel einhergehen muss, damit Organisationen den Nutzen der digitalen Transformation ausschöpfen können.

Möchten Sie mitreden? Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie an dem globalen CIO Survey 2018-19 teilnehmen können.

Melden Sie sich zur Studie 2018-2019 an

Digitale Transformation

Fortschritte, Hindernisse und das Aufrechterhalten des Betriebs - CIOs als Gestalter, nicht als Verwalter von Wandel

Eine Geschichte begrenzten Fortschritts

scale-chart.png
5%

der CIOs sehen ihre Organisation als „digitale Innovatoren“.

20%

zählen ihr Unternehmen zu den "Early Adopters".

49%

ordnen die eigene Organisation der Frühen Mehrheit zu.

23%

gehört das eigene Unternehmen zur Späten Mehrheit.

Wo würden Sie Ihre Organisation auf einer Skala von 1 bis 5 einordnen (1= vollständig digital ausgerichtet, 5= überhaupt nicht digital ausgerichtet)?

circle-bulb.png
5%

der CIOs sehen ihre Organisation als „digitale Innovatoren“.

circle-clock-four.png
19%

zählen ihr Unternehmen zu den "Early Adopters".

circle-clock-seven.png
49%

ordnen die eigene Organisation der Frühen Mehrheit zu.

CIOs sehen Komplexität, Kosten, Unternehmenskultur, Kompetenz und Security als Haupthindernisse des digitalen Wandels.

cio-point.png
44%

der CIOs sind der Meinung, dass große und/oder komplexe Altsysteme das zentrale Hindernis für die digitale Transformation darstellen.

In einer Landschaft sich ständig wandelnder Bedrohungen haben Sicherheitsbedenken einen überproportionalen Einfluss auf IT-Innovationen.

lock.png

Ein Drittel aller befragten CIOs räumt ein, dass Sicherheitsprobleme oder -überlegungen schon einmal IT-Projekte verhindert oder gestoppt haben.

ransomware.png

Ransomware und Erpressung von Unternehmen stellen die größte Bedrohung in den kommenden 12 Monaten dar.

Sicherheitsüberlegungen, verstärkt durch lokale Datenschutzbestimmungen, behindern außerdem Bestrebungen, die IT durch die Integration von Cloud Services zu verschlanken.

map.png
Nur 23%

der Befragten in den USA nannten lokale Datenschutzbestimmungen als Hindernis für die Nutzung von Cloud-Diensten.

Ein Drittel

der Befragten in LATAM nannten lokale Datenschutzbestimmungen als Hindernis für die Nutzung von Cloud-Diensten.

55%

der Befragten in Europa gaben lokale Datenschutzbestimmungen als Hindernis für die Nutzung von Cloud-Diensten an.

41%

der Befragten in APAC (ausgenommen Australien) gaben lokale Datenschutzbestimmungen als Hindernis für die Nutzung von Cloud-Diensten an.

30%

der Befragten in Australien führten lokale Datenschutzbestimmungen als Hindernis für die Nutzung von Cloud-Diensten an.

Teilnehmer, die lokale Datenschutzbestimmungen als Hindernis für die Nutzung von Cloud Services angeführt haben.

Welches sind die größten Herausforderungen, die im Zusammenhang mit der vermehrten Nutzung von Cloud-Diensten auf Organisationen zukommen?

70%

Sicherheit

45%

Datenhoheit

40%

Lokale Datenschutzbestimmungen

31%

Kompetenzen innerhalb der internen IT

All dies zeigt, dass CIOs immer noch zu viel Zeit damit verbringen, den Betrieb aufrecht zu erhalten. Es bleibt ihnen kaum Zeit für Strategie.

CIO-outsource.png
25%

der CIOs lagern den Großteil ihrer IT aus (Auslagerung von mehr als 50%); jedoch verbleibt der größte Teil der IT inhouse.

CIO-focus.png
70%

2013 wünschte die Mehrheit der CIOs, 70% ihrer Zeit auf strategische Initiativen zu verwenden.

CIO-time.png
60-80%

Die Mehrheit der CIOs verbringt 60-80% ihrer Zeit mit dem alltäglichen Management der IT.

Wenn CIOs die digitale Transformation umsetzen wollen, müssen sie den Wandel gestalten, nicht verwalten – und genau das ist es, was sie anstreben.

circle-box.png
51%

der CIOs planen, die vorhandene Infrastruktur zu ersetzen und/oder zu anzupassen, und streben an, die Unternehmenskultur zu verändern.

circle-pig.png
33%

Nur 33 % rechnen damit, ihre Budgets für den digitalen Wandel zu erhöhen.

circle-plan.png
4%

Nur 4% der CIOs planen keine Aktivitäten.

Im Fokus: Apps

IoT und Analytics

Vereinzelte digitale Initiativen bleiben in ihrer Wirkung deutlich hinter einem ganzheitlichen Wandel zurück.

Die Entwicklung hin zu einer vollständigen Digitalisierung geht nur langsam, trotzdem entwickeln CIOs bereits neue digitale Services und Leistungen.

Welche Ziele werden mit der App-Entwicklung in Unternehmen verfolgt?

Figure11_Processes.png
57%

Interne Anwendungen zur Rationalisierung bestehender Geschäftsprozesse

Figure11_Revenues_red.png
48%

Entwicklung neuer Dienste/Umsatzströme durch neue Anwendungen

Figure11_New products.png
40%

Nutzung eines bestehenden Produkts oder einer Dienstleistung über eine Applikation

Figure11_Marketing.png
19%

Marketing-Aktivitäten, um ein Produkt oder eine Dienstleistung zu promoten

monitor.png
24%

Für ein Viertel der CIOs ist IoT bereits Realität (24%). Im Jahr 2016 waren es nur 19%.

Da die umfassende Strategie fehlt, sind die Entwicklungen zwar wertvoll, bleiben aber letztlich zu kleinteilig.

infographic.png
63%

Im Jahr 2015 führten 63 % der CIOs Business Analytics als sehr wichtigen oder kritischen Faktor an, um Innovationen im Unternehmen voranzutreiben.

Auch 2017 benennen CIOs die altbekannten Hindernisse für Analytics

barriers.png
55%

Komplexität

40%

Datensilos

41%

Keine klaren Anforderungen aus den Geschäftsbereichen

38%

Fehlendes Knowhow

bar-1m.png
55%

Komplexität

bar-2m.png
40%

Datensilos

bar-3m.png
41%

Keine klaren Anforderungen aus den Geschäftsbereichen

bar-4m.png
38%

Fehlendes Knowhow

Was machen CIOs, um diese Herausforderungen zu meistern?

circle-colleagues.png
54%

arbeiten mit den Geschäftsbereichen zusammen, um die Anforderungen zu erarbeiten.

circle-challenges.png
39%

befassen sich mit Herausforderungen rund um Daten

circle-groups.png
38%

setzen Arbeitsgruppen ein, um die Komplexität aufzulösen.

Zusammenfassung

Wir leben in einer spannenden Zeit des technologischen Wandels: Die digitale Revolution verspricht immense Vorteile für Unternehmen und für jeden Einzelnen.

Digitale Technologien verändern alles – ein Wandel, der sich immer weiter beschleunigen wird. Heute basiert Uber auf einem digital ausgerichteten Geschäftsmodell. Aber noch bevor wir es richtig begreifen, werden autonome Fahrzeuge die Art und Weise, wie wir uns fortbewegen, radikal verändern.

Als digitale Pioniere sind CIOs nicht Verwalter, sondern Gestalter des Wandels. Die diesjährige CIO-Studie zeigt: Das Rennen um die Führungsrolle ist in vollem Gange. Schatten-IT ist für die CIOs keine Herausforderung mehr ebenso wenig wie Hürden als Folge althergebrachter IT-Infrastruktur. Sie wollen zunehmend den Wandel aktiv gestalten.

Aber sie sind auch realistisch. Sie sind sich durchaus des Ausmaßes der Herausforderung bewusst, die der digitale Wandel mit sich bringt und stellen sich darauf ein, externe Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Dabei setzen sie auf vertrauenswürdige Partner. Diese müssen in der Lage sein, sowohl die Last des Tagesgeschäfts der IT-Abteilung auf sich zu nehmen als auch die Technologie zu vereinfachen, indem sie die richtige Umgebung für eine digitale Ausrichtung schaffen.

Wir bei Logicalis sehen uns als „Architekten des Wandels“ und liefern Lösungen, Services und Analysen aus der Praxis - mit uns können CIOs ihre digitalen Vorhaben effektiv umsetzen.

Wir arbeiten bereits mit einer Reihe von Unternehmen zusammen und stellen ihnen IT-Services bereit, mit denen sie neue Umsatzströme generieren und die Effizienz ihrer Geschäftsprozesse steigern - und das ohne Sicherheitsrisiken einzugehen.

Wir unterstützen den digitalen Wandel auf vielfältige Art und Weise, doch lassen wir uns dabei unbeirrbar von einer Vision leiten: Technologie muss eine Bereicherung für Unternehmen sein und kein Problem. Sie muss dabei unterstützen, unsere komplexe, sich schnell verändernde Welt zu einem einfacheren und inspirierenden Ort zu machen, um zu leben, zu arbeiten und zu wachsen.

Wollen Sie mehr zu unserer Vision für ein digitales Business erfahren und wissen, welche Serviceswir zu Ihrer Unterstützung bieten? Dann laden Sie doch unseren Jahresbericht herunter oder besuchen unsere Website.